Rate IMAX website

Thank you. We value your opinion and appreciate your feedback.

BILDFORMAT

BILDFORMAT

Der technische Terminus für das proportionale Verhältnis zwischen der Breite und der Höhe eines Bildes ist das Bildformat. Die meisten Filme werden heute in einem Bildformat gezeigt, das als CinemaScope (2,40:1) bezeichnet wird. 1953 war das der neueste Trend in der Filmbranche und heute ist dieses Format noch immer Standard. Wenn ein Film in CinemaScope gezeigt wird, wird das Bild zurechtgeschnitten und es wird nur ein Teil des Bildes genutzt, das von der Filmkamera eingefangen wird. Das ist der Grund, warum die meisten herkömmlichen Leinwände sehr breit, aber nicht besonders hoch sind – als ob man die Welt durch einen schmalen Schlitz betrachtet.

IMAX ist aus dieser Form ausgebrochen. Wir geben Filmemachern die Fähigkeit, das Bildformat ihres Films für eine IMAX-Vorführung zu erweitern, sodass sie viel mehr des ursprünglich eingefangenen Bildes nutzen können – entweder während der Produktion durch das Filmen mit einer extrem hochauflösenden IMAX®-Kamera (bis zu IMAX® 1,43:1), das den Zuschauern im IMAX-Kino bis zu 40 % mehr des Bildes zeigt als Standardkinos, oder durch die Beibehaltung eines größeren Teils des Bildes im Prozess nach der Produktion (bis zu IMAX® 1,9:1), das den Zuschauern im IMAX-Kino bis zu 21 % mehr des Bildes zeigt als Standardkinos.

Und wenn dieses Bild auf eine IMAX®-Leinwand projiziert wird, die nicht einfach nur größer ist, sondern auch gekrümmt, für ihre Breite höher und dichter am Publikum positioniert ist als herkömmliche Leinwände, gibt Ihnen das schlussendlich eine volle Panoramasicht, die ihr peripheres Sehen mehr ausfüllt als jedes andere Kinoerlebnis. Darum fühlt es sich, wenn Sie einen IMAX-Film sehen, so an, als wäre er überall um Sie herum.

Das Bildformat von IMAX ist nur einer der Gründe, warum The IMAX Experience®, das IMAX-Erlebnis, so anders ist – warum Sie das Gefühl haben, Teil der Handlung zu sein und nicht nur zuzusehen.